Spurwechsel?

Kurz nachdem ich den letzten Beitrag geschrieben habe, wurde ich wieder einmal mehr mit der Spurgrössen-Frage konfrontiert. Nicht, dass ich den Platz für eine H0/H0m-Bahn nicht hätte. Aber die RhB Modelle von Kato im Massstab 1:150 auf 9 mm Spur sind so schön und schon fast herzig. Auch die Verarbeitung der Modelle lässt fast keine Wünsche offen. Und dann der Preis… zwei Loks oder fast drei Wagen können zum selben Preis gekauft werden, wie ein entsprechendes Fahrzeug von Bemo. Im gleichen Preissegment wie die Kato Fahrzeuge ist ein neuer Anbieter auf den Markt getreten: MDS-Modell. Auch hier kann man sich auf die Ankündigungen freuen.

So drehen sich meine Gedanken immer wieder im Kreis herum: 1:87 – 1:150 – 1:87 – etc. Weiter habe ich aber auch wirklich Freude an der normalspurigen Eisenbahn. Und da gibt es mit der kleineren Spur ein grosses Fragezeichen. Wie könnte ich Schmal- und Normalspur in Spur N zusammenbringen? Der Clou ist, dass die RhB-Fahrzeuge im Massstab 1:150 und die normalspurigen Fahrzeuge im M 1:160 sind. Wenn man zwei solcher Fahrzeuge nebeneinanderstellt, sieht man den kleinen Grössenunterschied doch recht gut. Als Beispiel hier ein Bild (Quelle: Forum Spur N):

Grössenvergleich zwischen M1:150 und 1:160

Von einem Kollegen kam dann die Idee, dass ich doch auf einem Anlagenschenkel die RhB und auf dem gegenüberliegenden die normalspurige Bahn machen solle. So sind die beiden Grössen nie direkt aufeinander zu treffen. Einziger Nachteil, ein gemeinsamer Bahnhof.

So ist nun Wintrack bei mir mal warmgelaufen. Und das ist dabei herausgekommen:

Idee der neuen Spur N Anlage

Raumgrösse:
2.60 m x 6.19 m

Gleissystem:
Massstab 1:150 (‚Schmalspur‘, RhB) / 1:160 (Normalspur, SBB/BLS/weitere KTUs)
Spur N, Peco Code 55

Thema:
Es ist kein eigentliches Vorbild dafür bekannt, soll sich aber szenerisch den Schweizer Alpen anlehnen.
Der grosse Bahnhof (Normalspur) hat etwas von Göschenen. Die Zufahrt hat etwas von der Nordrampe.
Der kleinere Bahnhof (‚Schmalspur‘) ist für die RhB.
Ich möchte eine Mischung der beiden Massstäbe auf der gleichen Anlage. Damit aber die Grössenunterschiede nicht zu fest auffallen, trenne ich im sichtbaren Bereich die beiden Bahnen. Die sichtbaren Bahnhöfe sind also Massstabsgetrennt. Der Schattenbahnhof (auf dem Plan nicht sichtbar) kann für beide Massstäbe genutzt werden.

Epoche:
In der Regel verkehren Züge der Epoche IV, V und VI. Es können aber auch historische Fahrzeuge als Extrazüge verkehren.

Erläuterungen zum Plan:
Auf dem kürzeren Anlagenschenkel ist die RhB, auf dem längeren Anlagenschenkel die Normalspur geplant.
Die roten Zahlen entsprechen den Höhenangaben (ab Boden) für die RhB.
Die blauen Zahlen entsprechen den Höhenangaben (ab Boden) für die Normalspur.
Der einzelne Schienenstrang vor dem kürzeren Anlagenschenkel führt zum Arbeitstisch. So kann ich mit den Fahrzeugen direkt aus der Anlage herausfahren, um Revisionen an den Fahrzeugen zu machen.

Fazit:
Die ersten Fahrzeuge von Kato in Spur N sind bestellt und bereits bei mir angekommen.

Erste Kato Spur N Fahrzeuge in meinem Besitz

Das heisst, der Wechsel ist vollzogen und ich gehe weiter mit der Spur N. So wird es einen neuen Fuhrpark geben, der laufend erweitert wird.

Diese Homepage wird in der nächsten Zeit auch den neusten Gegebenheiten angepasst.