Der neue Plan steht

Die Idee von der ersten Anlage ist geblieben. Dadurch dass der Raum etwas länger ist, konnte ich den H0-Teil vergrössern., so dass auch die langen Züge schön zur Geltung kommen.

Auch das Konzept mit den drei Schattenbahnhöfen ist geblieben. Evtl. werde ich den einen Schmalspur-Ast noch etwas anders planen.

Beim oberen Anlagenschenkel habe ich noch eine Arbeitsfläche geplant. Diese ist dazu da, Arbeiten und Wartungen an den Fahrzeugen vorzunehmen. Deshalb kann diese Platte direkt aus den beiden unteren Schattenbahnhöfen in H0m und H0 angefahren werden.

Hier nun also die Pläne (der besseren Lesbarkeit habe ich die Schattenbahnhöfe hier nicht als Tunnel gezeichnet):

Unterste Ebene Schattenbahnhof Schattikon (H0m), diese Ebene ist 60 cm über Boden

Mittlerer Schattenbahnhof Tiefenau (H0), diese Ebene wird 80 cm über dem Boden sein

Obere Schattenbahnhöfe Unterthal (H0) und Nebenreid (H0m), 95 cm ab Boden wird diese Ebene verlegt

Bahnhöfe Neubühl (H0/H0m) und Oberberg (H0m)

Der Bahnhof Neubühl wird 115 cm, der Bahnhof Oberberg auf 176 cm über Boden sein. Diese Überwindungen der Höhen wird durch Wendel und geschwunge Streckenführungen erreicht. Das heisst, dass der obere Anlagenschenkel sehr Gebirgig sein wird. Unterhalb des Bahnhofes Oberberg hat es ein Anschlussgleis für ein unterirdisches Tankdepot oder Militärlager. Das wird sich dann noch zeigen.

Nun gehts ans Zeichnen des schematischen Gleisplanes sowie mit den Vorbereitungen für die Computersteuerung mit iTrain.