Archiv der Kategorie: Fahrzeuge

Letzte sieben Monate

Bereits sind sieben Monate vergangen seit meinem letzten Post. In diesem habe ich meine ersten Planentwürfe vorgestellt. In der Zwischenzeit ist die Planung nicht stehen geblieben. Nach einem ganz anderen Prinzip bin ich aber wieder auf diese Entwürfe zurückgekommen. Viel Optimierung ist dazugekommen. Den aktuellen Stand werde ich nächstens hier wieder aufschalten.

Ausserdem muss ja der Hobbyraum noch ausgebaut und isoliert werden. Dieses Projekt ist in vollem Gange. Doch leider geht es nicht so schnell wie ich es mir ausgemalt habe. Meine Weiterbildung macht mir mit lernen auch immer wieder einen Strich durch die Projektplanung. Aktuell sieht es aber so aus:

Einbau des Bodens

Die Abdichtungsfolie für den Betonboden sowie das Gestell für den geraden Boden ist drin. Die Glaswolle wird nun säuberlich verteilt, so dass möglichst wenig Kältebrücken entstehen. Darauf werden die OSB Platten geschraubt. Das weitere Material (Verbundtherm-Gipsplatten für die Wände sowie die elektrische Bodenheizung) ist bestellt. Dann fehlt nur noch der Laminatboden. Und dann, dann kann es losgehen…

Einen ganz schönen Zugang hat der Fuhrpark erhalten, die Re 475 402-4 von Roco. Ich freue mich schon, wenn ich diese Lok das erste mal fahren lassen kann.

Re 475 402-4 von Roco.

Auch ein paar andere Lokomotiven und Wagen sind in der Spur H0m dazugekommen. So auch eine rote Ge 4/4 II und zwei Ge 4/4 III.

Auch bei der gewünschten Digitalsteuerung hat sich etwas getan. Das ModellStellwerk nach Domino’67-Vorbild wird nun auch für OpenDCC/BiDiB von Fichtelbahn angeboten. So kann ich dann auch gleich mit dieser Loslegen uns muss nicht vorher noch auf eine andere Steuerung ausweichen.

Ein ganz besonderer Wagen

Ich staunte nicht schlecht, als ich an meinen Geburtstag vom letzten Sonntag diesen tollen Wagen aus dem Briefkasten genommen habe:

Lb-v_7873_HB

Dem Erbauer René Lanz (www.rhbmodellbahn.ch) danke ich ganz herzlich für diesen Wagen und die tolle Idee. Ist doch die Nummer des Containers auch gleich mein Geburtsdatum.

Intermodellbau Dortmund

Vom 20. bis 23. April war ich in Dortmund an der Intermodellbau. Diese Messe richtet sich nach allen Modellbaukategorien aus. Natürlich bin ich wegen der Modelleisenbahn dorthin gereist. Viele Aussteller waren vertreten und zeigten ihre Neuheiten. Beim Bemo-Stand musste ich auch vorbei, denn dort bekommt man immer für ein paar Euro eine Auswahl von Auslaufmodellen. So deckte ich mich wieder mit vier Wagen ein:

Lb-v 7883

Lb-v 7883

Uce 8007

Uce 8007

Haik-qy 5163

Haik-qy 5163

Haik-v 5129

Haik-v 5129

Am Donnerstag um 11:00 Uhr trafen sich dann etwa 15 Personen aus dem iTrain-Forum um etwas zu fachsimpeln oder um die neusten Fragen los zu werden. Mit iTrain steuere ich meine Modellbahn. Kurz darauf stürmten wir den Stand von iTrain. Xander Berkhout (CEO von iTrain) zeigte uns die Neuerungen in der Version 4 von iTrain, welche im dritten Quartel 2016 erscheinen wird.

Am Nachmittag kam dann mein Arbeitskollege Rénald noch nach Dortmund und so schlenderten wir gemeinsam von Stand zu Stand.

Beim Arnold’s Modell WEB entdeckte ich eine Austauschplatine für meine Roco Re 4/4 IV und Ae 6/6. Mir dieser kann der Decoder einfach eingesteckt werden und die Beleuchtung geht über LED statt der Glühlampen.

Austauschplatine für Re 4/4 IV und Ae 6/6 von Roco

Austauschplatine für Re 4/4 IV und Ae 6/6 von Roco

So deckte ich mich mal mit einer Platine samt ESU Decoder für einen Test ein. Diese werde ich in den nächsten Tagen nun in eine meiner alten Roco-Loks einbauen. Falls der Test positiv verläuft werde ich mir für die anderen Loks diese Platinen auch noch beschaffen.

Von den vielen Modellbahnanlagen wird man immer wieder mit Ideen inspiriert. Doch bin ich bei meiner Moba immer noch beim Aufbau der Dinge, die man später mal nicht mehr sieht. Für die Geländegestaltung vergehen doch noch ein paar Wochen/Monate oder sogar Jahre.

Alles in Allem war es eine gelungene Messe und es hat sich gelohnt.

Zuwachs im Fuhrpark

Heute ist ein langer Wunsch in Erfüllung gegangen. Die orange Re 4/4″ 11320 im Interregio Cargo Kleid von Roco ist bei mir eingetroffen. Und vom ersten optische Eindruck komme ich nicht mehr aus dem Staunen heraus.

Re_4-4_11320

Jetzt warte ich noch auf den Decoder und dann gehts ab auf die Gleise. Bin so auf das Fahrverhalten gespannt.

Welche Computersteuerung tuts denn

Seit der erste Teil der Elektronik für die Digitalsteuerung läuft, heisst es nun, welche Software für die Steuerung ist die Beste?
Dazu haben sich mal zwei interessante Steuerungen herauskristallisiert: Rocrail und Win-Digipet. Nachstehend nun meine bis jetzt aktuellen Erkenntnisse.

Rocrail

Dies ist eine Opensource Software und somit zur freien Nutzung. Durch eine grosse Community wird diese Software weiterentwickelt. Das Handling mit solcher Software ist nicht immer ganz einfach. Die Funktionalitäten für ein Gleisbildstellwerk mit Start-Ziel-Funktionen ist mir noch nicht ganz klar. Deshalb habe ich mal Win-Digipet genauer unter die Lupe genommen.

Win-Digipet (WDP)

Diese ausgereifte Software ist nun in der Version 2015 vorhanden. Es ist so ein Mercedes unter den Programmen. Der Aufbau ist sauber gegliedert und das über 800 Seiten dicke Handbuch ist mit sehr vielen Bildern beschrieben. Meine ersten Tests sind entsprechend positiv verlaufen. Die Fahrstrassensteuerung funktioniert bestens und in sogenannten intelligenten Zugnummernfeldern (iZNF) kann definiert werden, Wo ein Zug halten soll. Die Software berechnet dann anhand der Zuglänge automatisch den Abbrems- und Haltepunkt, auch wenn ich angebe, dass der Zug Mitte Perron anhalten soll. Auch hier wird einem mittels Forum schnell geholfen.

Wenn nicht der hohe Preis von Win-Digipet wäre. Deshalb werde ich mich wahrscheinlich nochmals tiefer mit Rocrail beschäftigen – auch wenn es dort viel mehr “trial and error” heisst.

Was sonst noch alles ging

Im Schmalspurteil habe ich noch ein paar Schienen legen können. So sind die drei Durchfahrts- und Depotgleise in Schattikon Süd fertig bestückt.
Weiter ist noch eine OneControl mit zwei DriveAddons für die Weichensteuerung von Schattikon Süd dazugekommen. Auch eine GBM16T für weitere 16 Gleisbesetztmelder ist in Betrieb.
Fahrtechnisch habe ich nun die vier bis jetzt digitalisierten Lokomotiven (Re 460, Re 4/4, Ge 6/6 I und Ge 6/6 II) eingemessen für WDP. Schön wie diese Loks anfahren und anhalten.
Auch bei der Ansteuerung des Hosenträgers bin ich etwas weiter gekommen. Siehe auch älterer Artikel in meinem Blog –>hier. Die Schaltung habe ich bereits mal von Hand aufgezeichnet.
Und noch etwas 🙂 Bei meinem Fachhändler habe ich die RhB Ge 4/4 II mit Facebook-Werbung bestellt. Diese sollte in den nächsten Tagen eintreffen.

Was noch so alles ansteht

Wenn die Facebook-Lok eintrifft wird dort weider ein Doehler & Haass Lokdecoder DH05C verbaut. Mit den Dekodern von Doehler & Haass bin ich so zufrieden, dass ich wenn möglich nur noch diese verbaue.
Für nach den Sommerferien plane ich einen zweiten GBMboost Node mit GBM16T zu installieren. Dadurch erhalte ich einen zweiten Booster-Kreis und werde dann auch im Schmalspurbereich ganze Runden fahren können.
Danach werden noch ein paar mehr Weichen in die Digitalsteuerung aufgenommen.

Doch nicht

Im letzten Blogeintrag schrieb ich, dass ich die Hosenträger von Bemo nicht einsetzen kann. Durch einen sehr guten Tipp eines Profi-Modellbahners kann ich diese weiter betreiebn. Ich solle den Radabstand nach NEM-Norm einstellen und dann laufen diese Wagen wie durch Butter über die Weichen und Kreuzungen. Dass ich die einzelnen Gleisstücke sauber und exakt verlegen muss versteht sich von selbst.

Vielen Dank an Hans Scholl von der Munibergbahn 🙂